Seit Freitag 16. März kann man neben Kindergesprächen und Kinderlachen auch noch ganz leises und ungewohntes Piepsen wahrnehmen. In der Nacht auf Freitag sind drei Wachtelküken geschlüpft. Da ihr Federkleid nun schon gut getrocknet ist, kann der Umzug von der Brutmaschine ins vorbereitete Kükenheim mit Wärmelampe stattfinden.

Schon seit Montag 12. März mit dem Einzug der Wachteleier waren die Kinder sehr aufgeregt und bei jeder Bewegung der Eier glaubten und hofften die Kinder, dass jetzt eines schlüpfen würde. Da aber das Schlüpfdatum erst auf den Donnerstag 15. März angesagt war, befassten sich die Kinder mit dem genauen Betrachten der Eier, wie sehen die aus, welche Farbe hat das Ei, sehen alle gleich aus. Was sind die Unterschiede von Küken, Huhn und Hahn und ausgiebig wurde an der Huhnwerkstatt gearbeitet.

Nun sind die 6 quickfidelen Küken genug fit, dass die Kinder auch lernen, wie man die Küken herausnimmt, so dass man ihnen nicht weh macht. Auch reagieren die Küken extrem auf die Kinder. Sobald sie sich dem Glashaus nähern, verlassen die „gwunderigä“ Küken ihre Wärmequelle, um die Kinder zu begrüssen und auch wacker zu Essen und zu Trinken.

Die Wachtelküken bleiben bis vor Ostern noch bei uns, bevor sie wieder zum Wachtel-Chef Reto Tresch und seiner Familie zurückgehen, wo uns alles gratis zur Verfügung gestellt hat. Herzlichen Dank!

Suche