Orangenpunsch in die Thermosflasche einfüllen und es kann losgehen! Am Donnerstag, 20. Dezember um 9.00 Uhr lief die gesamte Schule Bristen mit ihren 34 SchülerInnen und den vier Lehrpersonen zum Waldplatz.

Es isch Dunnschtig und mier sind im Wald.

Ob dSunne schiint oder de Rägä fallt.

Mier sind dussä, verussä

Mier gniessed d frischi Luft

am Wald sin Duft

Pilz, Bäim, wildi Tier und Stei

Mier trollid nid über iiseri Bei

Dies war der Startvers zum Waldweihnachtsmorgen. Die 3. -6. Klässler haben sich im Voraus überlegt, welches Programm sie an diesem Morgen durchführen möchten. Sie entschieden sich dafür, am Anfang Weihnachtsgeschichten in altersgemischten Gruppen zu erfinden. Jedes Kind durfte eine weihnächtliche Person oder Gegenstand einbringen und anschliessend wurde dazu eine Geschichte von Kind zu Kind weitererzählt. Darauf folgten einige Runden „Zwei gilt“ und Versteckis. Als nächstes stand freies Spielen im Wald auf dem Programm. Darauf hatten sich alle am meisten gefreut. Es wurde Holz gesucht, gestapelt, verschiedene Spiele gespielt, den Hang hinunter gerutscht, oder einfach nur geplaudert und geschwatzt.

Als Überraschung gab es zum Znüni Schlangenbrot für alle und eine kleine Aufwärmung am Feuer. Aber schnell waren die ersten Kinder bereits wieder verschwunden und spielten an ihren Plätzen weiter bis es bereits wieder Zeit war den Heimweg anzutreten.

Etwas durchgefroren und müde, aber zufrieden kamen alle wieder im Schulhaus an.

Suche