Am Montag begann die Reise nach Davos. Auf dem Weg dorthin machten wir einen Abstecher nach Chur, wo wir eine Führung durch die Altstadt machten. Anschliessend führte unsere Reise über Tiefencastel nach Davos Glaris. Am Dienstag mussten wir früh aufstehen, da es nach leckerem Morgenessen direkt auf nach Davos zur Bike Vermietung ging. 

Erst fuhren wir zu einem Übungsplatz, wo unsere Technik getestet wurde. Den Nachmittag verbrachten wir in zwei Gruppen. Die erste Gruppe hatte sich als Ziel das „Sertig Dörfli“ gesetzt, jedoch musste das Unterfangen auf halber Strecke auf Eis gelegt werden, da unsere Kondition zu wünschen übrig liess. Die zweite Gruppe, die eine leichtere Strecke unter die Räder nahm, fuhr ebenfalls diese Strecke, nahm jedoch eine Ausfahrt und fuhr danach wieder nach Davos zurück. Da anschliessend noch Zeit übrig war, beschlossen sie sich, noch eine Runde um den See zu fahren. Am Abend liessen wir den Tag im Lagerhaus mit ein wenig Billard ausklingen. Am Mittwoch war Wandern Angesagt. Unser Ziel für diesen Tag war die Schatz Alp oberhalb von Davos. Wir benötigten rund eine Stunde um unser Ziel zu erreichen. Auf der Schatz Alp durften wir als Belohnung rodeln gehen. Am Mittwochabend gingen wir erneut mit dem Bus nach Davos, um bowlen zu gehen. Danach wieder Zuhause angekommen waren, alle ziemlich fertig und legten sich schnell ins Bett. Donnerstagmorgen ging es wie immer früh los. Im Davoser Dorf besuchten wir einen Team-Event. Bei diesem Event mussten wir mit verschiedenen Rätseln das magische Portal schliessen, damit keine Bösewichte Davos angreifen können. Nach diesem eher speziellen Anlass ging es am Nachmittag los mit dem wohl spannendsten Teil der Woche, sowohl für die Mädchen wie auch für die Jungen. Die Mädchen durften einen schönen Nachmittag im Reitstall verbringen. Sie durften reiten und auch vieles über Pferde dazu lernen. Zugleich durften die Jungs beim Davoser Golfclub vorbeischauen und Bälle abschlagen. Am Schluss konnten sie auch noch kurz putten. Dies war ein sehr interessanter Nachmittag für alle Lagerteilnehmer, doch am Abend musste schon gepackt werden damit am nächsten Morgen nicht so viel Chaos herrschte. Wie erwähnt wurde danach am Freitagmorgen geputzt und die Schlüssel wurden ebenfalls zurückgegeben. Wir fuhren danach nach Hause und kamen gut und glücklich zuhause an, wo wir dann viel Neues weiter erzählen konnten.

Suche