Seit Freitag 16. März kann man neben Kindergesprächen und Kinderlachen auch noch ganz leises und ungewohntes Piepsen wahrnehmen. In der Nacht auf Freitag sind drei Wachtelküken geschlüpft. Da ihr Federkleid nun schon gut getrocknet ist, kann der Umzug von der Brutmaschine ins vorbereitete Kükenheim mit Wärmelampe stattfinden.

In den vergangenen zweieinhalb Wochen haben sich die 1. und 3. Klasse aus Amsteg gemeinsam mit den Themen rund um «Notsituationen» befasst. Die Thematik hat es ermöglicht, vor allem auch praktisch und handelnd zu Lernen und Arbeiten. So haben wir durch Rollenspiele das Alarmieren geübt und mit den Fachleuten vom Samariterverein Silenen die wichtigsten Handgriffe bei Notfällen gelernt. An dieser Stelle gilt den drei Samariterfrauen ein herzliches Dankeschön für die tolle Instruktion.

Am Mittwochnachmittag, 7. Februar 2018 war das Dorf Bristen gefüllt mit vielen Indianerinnen und Indianern und Cowboys und Cowgirls. Grund dafür war der Fasnachtsumzug der Schule Bristen, der dieses Jahr wiederum stattfand.

An der Schulfasnacht in Silenen nutzten die verkleideten Kinder und Jugendlichen die Gelegenheit für einen bunten Abschluss vor den schulfreien Fasnachtstagen.

Mit Sack und Pack, Plüschtieren und grosser Vorfreude trudelten die kleinen und grossen Leseratten der Schule Amsteg am Donnerstag, 21. Dezember 2017 abends im Schulhaus ein. Nachdem sich alle Kinder ihr Schlafgemach gemütlich in der Turnhalle hergerichtet hatten - wobei Bänke, Matten und Malstäbe auf kreative Art und Weise miteingebaut wurden – konnte mit der eigentlichen Lesenacht gestartet werden.

Liebe Leser/innen

Wir haben uns viel Mühe gegeben um es perfekt zu machen. Wir hatten im Moment das Thema gesunde Ernährung. Wir waren am Montagmorgen nach dem Schwimmen einkaufen im Denner. Wir haben alles in der Küche bereitgestellt. Wir haben die Znüni vorbereitet und danach kamen sehr viele Gäste zum Pausenkiosk. Viel Geld haben wir auch verdient und wir haben es in die Klassenkasse gelegt, dass wir eine coole Schulreise machen können. Es hat uns viel Spass gemacht.      

Liebe Grüsse Amani und Ronia

Flüchtlingsbesuch in der Basisstufe

«Salàm!» «Salàm!» Dieser persische Gruss war am 12. Dezember 2017 aus der Basisstufe zu hören. Anlass dafür war der Besuch von zwei afghanischen Männer bei uns in der Basisstufe. Aber alles von Anfang an….

Rollen, Fahren, Laufen…

 

Im Selderboden lief es am Freitag 22. September 2017 rund. Gleich 8 Teams aus Silenen nahmen an der kantonalen Polysportiven Stafette teil. Die 3er Teams nahmen ihre Strecke entweder mit dem Bike, Inlineskates oder zu Fuss in Angriff. Entsprechend ihrer Kategorie hatten sie 4 oder 6 Runden zu absolvieren.

 

Insgesamt zeigten die Silener-Teams eine nennenswerte Vorstellung. Während einige jedoch etwas Anlaufschwierigkeiten hatten, versetzten besonders die beiden Schülerinnen Teams Silenen 1 und Silenen 2 gleich mehrere Knabenteams auf die hinteren Ränge. Einen besonderen Exploit zeigte das Team um Lea, Julia und Aline (Inline/Laufen/Bike), welche in ihre Kategorie den souveränen 1. Platz belegten. Nur knapp am Podest vorbei geschrammt sind die Knaben mit Mike, Ennio und Bruno (Inline/Laufen/Bike). Sie sind somit heisse Anwärter auf einen Podestplatz im nächsten Jahr.

 

Nebst tollen Preisen erhalten die GewinnerInnen jeder Kategorie einen Startplatz am Schweizerischen Schulsporttag bei der Polysportiven Stafette, deren Austragungsort 2018 in Luzern sein wird (genaues Datum noch nicht bekannt). Herzliche Gratulation.

 

Für das kulinarische Wohlergehen war ebenfalls eine Oberstufenklasse aus Silenen besorgt. Mit selbstgebackenen Kuchen, Hot Dogs, Sandwiches, Kaffee und Getränken konnten sich die Teilnehmer und Besucher am eigens eingerichteten Kiosk verpflegen.

 

Bericht:            Severin Jauch, Klassenlehrperson OS

 

 

 

Herbstwanderung KG/ PS Silenen

 

 

Am 26. September fand die Herbstwanderung des Kindergartens und der Primarschule Silenen statt. Von Flüelen ging es zu Fuss Richtung Schanz. Bei der Baumplattform im Naturpfad Schanz machten wir Halt. Die Kinder erkundeten schon bald die Umgebung, suchten sich ein ruhiges Plätzchen zum Verweilen oder nutzten die Gelegenheit für verschiedenste Spiele. Schon bald wurde auch die Feuerstelle in Betrieb genommen und Marshmellows und später auch noch Würste gebraten. Nach dem Mittagessen marschierte die fröhliche Gruppe weiter in Richtung Seerestaurant. Die Kindergärtner und Kindergärtnerinnen konnten sich auf dem Spielplatz austoben, während die Primarschülerinnen und Primarschüler weiter nach Isleten wanderten. Beim Delta des Isentaler-bachs übten sich die Kinder noch im Steinweitwurf, im Schiefern und Klettern. Ausserdem erhielten Interessierte Anschauungsunterricht eines Kitesurfers. Um 14.40 Uhr lief das Schiff an der Isleten ein und wir genossen noch eine kurze Fahrt nach Flüelen. Ein toller Tag, bei dem das Wetter auch noch gut mitspielte (bis auf einige, wenige Regentropfen am Schluss), ging zu Ende.

 

 

Polisportive Stafette an der Schweizerschulsportmeisterschaft 2017

 

Am Morgen um 5:10 Uhr waren wir im Dägerlohn bereit. Wir fuhren ca. 3 Stunden bis wir in Fribourg ankamen. Als erstes war die Eröffnungsfeier und schon dort zeigte sich, dass es nicht so gut organisiert war. Wir wurden dann mit einem Car zum Motta Schwimmbad gefahren, wo uns dann Frau Munzert anmelden musste. Bevor der Wettkampf begann, hatten wir noch kurz Zeit uns umzuziehen und etwas zu essen. Unser Team war sehr motiviert und hat voller Stolz unsere neuen T-Shirts getragen. Doch leider starteten wir nicht so gut. Nadja startet mit Schwimmen, es waren 500m zu bewältigen Doch leider sahen wir schon nach der ersten Bahn, dass wir nicht so grosse Chancen gegen die anderen (Vereins-)Schwimmer hatten. Nadja übergab an Sarah, welche mit den Inlinern weiter fuhr. Sie konnte zwei Plätze gut machen. Als Sarah im Ziel war, wurde die Zeit gestoppt und Tamara hatte somit genügend Zeit um das Zielwerfen auszuüben. Dies war eine sehr schwierige Angelegenheit und sie traf von sechs Würfen nur einen. Danach war Mittagessen angesagt und wir konnten uns ein bisschen Erholen. Fünf Strafrunden an 60m musste Tamara nach dem Mittag bewältigen. Auch sie konnte nochmals jemanden überholen. Céline Bissig fuhr dann mit dem Bike weiter. Leiden war die Strecke nicht gut markiert und so verfuhren sich viele. Zum Glück blieb Céline immer auf der Strecke und sie machte auch nochmals einen Platz gut und übergab dann Selin Baumann, die für Riana eingesprungen war. Auch die Strecke der Läuferin war nicht gut markiert und so verlief sie sich fast. Nur dank einer Baustelle und den netten Bauarbeitern blieb sie auf dem richtigen Weg. Als wir dann zurück zum Ziel wollten, wo auch Céline und Selin warteten, mussten wir sehr viele Treppen steigen, weil uns der Funibahnfahrer nicht fahren liess. Wir hatten es dann doch noch zum Ziel geschafft, wo wir dann erfuhren, dass wir den 10. Von 13 Plätzen erreichten. Wir waren alle ein wenig enttäuscht doch die Stimmung war trotzdem toll. Wir danken Frau Munzert für die gute Vorbereitung und die Unterstützung während des ganzen Wettkampfes und ebenso Riana für die Begleitung und Mentale Unterstützung.  Auch danken wir dem Schulrat für die coolen T-Shirts.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Montag begann die Reise nach Davos. Auf dem Weg dorthin machten wir einen Abstecher nach Chur, wo wir eine Führung durch die Altstadt machten. Anschliessend führte unsere Reise über Tiefencastel nach Davos Glaris. Am Dienstag mussten wir früh aufstehen, da es nach leckerem Morgenessen direkt auf nach Davos zur Bike Vermietung ging. 

Suche