Die Schule Silenen umfasst 3 Schulstandorte Silenen, Amsteg und Bristen. Die Oberstufe befindet sich in Silenen und führt drei Klassen im niveaudurchmischten Lernen, welche zum Teil im Teamteaching unterrichtet werden.

Als Ergänzung zu unserem Team suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine Stellvertretung als

Fachlehrperson Sport auf der Oberstufe für 9 Lektionen
Je 3 Lektionen auf der 1./2. und 3. Oberstufe, davon 6 Lektionen am Dienstag und 3 Lektionen am Freitagnachmittag.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Stelleninserat

Die Oberstufe Silenen ist gut in das neue Schuljahr gestartet. Für die 1. Oberstufe war natürlich alles neu: Die Lehrpersonen, die Fachräume und teilweise auch die Schulfächer. Die 2. Oberstufe hingegen wusste genau wie der Schulalltag auf der Oberstufe funktioniert – mit einem Jahr Erfahrung bei den «Grossen» lässt es sich natürlich einfacher starten. Und die Abschlussklasse hat schon beinahe das Ende der obligatorischen Schulzeit vor Augen, haben doch schon viele ihre gewünschte Lehrstelle gefunden.

Sawubona, Molo oder einfach nur Hallo! So begrüssen sich die Menschen in Afrika. Gemeinsam machten sich die 3 Klassen in Amsteg auf, um den Kontinent Afrika zu erkunden. Bereits am ersten Schultag wurde dazu einiges gemacht. Die Kinder tanzen gemeinsam zum bekannten Lied «We Are The World», dass von niemand geringerem als Michael Jackson geschrieben wurde. Um den Schulgeist für das kommende Schuljahr zu stärken, formten die Schülerinnen und Schüler das Wort Afrika auf dem Schulhof. Das Ganze wurde anschliessend aus der Vogelperspektive festgehalten. 

Zwei Wochen nach unserem Abenteuer in Bern machten wir uns schon wieder auf den Weg. Wir konnten am Projekt der Albert Koechlin Stiftung „Unterwegs zum Gotthard“ mitmachen. Das Projekt ermöglicht den Schülerinnen und Schülern der vierten Primarstufe zwei Erlebnistage zum Thema Handel und Verkehr am Gotthard.

Das Projekt Stadt-Land wurde von Andreas Aebi dem diesjährigen Nationalratspräsidenten ins Leben gerufen, es stellt einen Schwerpunkt in seinem Präsidialjahr dar. Schulklassen aus der ganzen Schweiz erhielten die Möglichkeit, einen Tag in der Stadt oder einen Tag auf dem Land zu verbringen. Mit diesem Projekt soll das gegenseitige Verständnis zwischen Stadt und Land gefördert werden. Zitat Andreas Aebi: „Zusammenhalt in der Vielfalt ist ein wichtiger Wert in der Schweiz. Ich will mein Präsidialjahr auch dazu nutzen, einen Beitrag zum Dialog zwischen Stadt und Land zu leisten.“

Anfang September besuchte der Verkehrsinstruktor Zberg Walter von der Kantonspolizei Uri den Kindergarten Silenen. Die Verhaltensregeln zur Sicherheit im Straßenverkehr wurden zuerst im Kindergarten besprochen und geübt, bevor es dann auf den richtigen Zebrastreifen auf der Hauptstraße ging.  

Die Kindergartenkinder absolvierten diesen sehr wichtigen Schritt über die Straße mit Bravour. Die Kinder konnten aber auch miterleben, dass Autofahrer nicht anhielten und einfach vorbeifuhren. Deshalb an alle Verkehrsteilnehmer: Rad steht, Kind geht. 

Alle Kindergartenkinder von Silenen begaben sich gemeinsam auf einen gemütlichen Marsch von Flüelen zum Gruonbach. Dort wurde ausdauernd gespielt, gelacht und gemeinsam mit allen Primarschulklassen von Silenen grilliert.

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler

Bezüglich Covid-19-Massnahmen halten wir uns an den Schulen Silenen an die Vorgaben der Bildungs- und Kulturdirektion. Ebeso gibt sie das Vorgehen bei positiven Fällen vor. Sämtliche Informationen entnehmen Sie bitte den untenstehenden Dokumenten.

Elternbrief vom 27.09.2021
Medienmitteilung Regierungsrat vom 24.09.2021


Zuerst sind wir mit dem Postauto von Bristen nach Amsteg gefahren. Als wir unten ankamen, wartete der Zgraggen-Car auf uns. Wir fuhren dann mit dem Zgraggen-Car nach Zürich. Im Car war es laut, aber die Anreise war trotzdem sehr angenehm und es hat viel Spass gemacht. Das Wetter war komisch, denn manchmal hat es geregnet und zwei Minuten später hat die Sonne wieder geschienen. Der Carfahrer hiess Urs. Beim nach Hause fahren hat er mit uns Rätsel gemacht und wer es erraten hat, bekam einen Schokoriegel. Es hat uns zweimal geblitzt, weil der Blitzkasten dachte, dass wir ein Lastwagen sind.

Am Mittwoch 9. Juni 2021 sind die Kinder der 3.-6. Klasse von Bristen an ein Lamatrekking gegangen. Das Lamatrekking fand in Bristen statt. Familie Fedier bietet dies an.

Die Familie Fedier züchtet 50 Lamas von der Sorte Classic. Mittglieder der Familie Fedier sind Gerda und Rolf mit Elias und Laura.

Die Lamas können bis zu 130 kg, 20 Jahre und 1.50 m gross werden. Es gibt drei Arten von Lamas: Classic, Wolly und Sury. Lamas können spucken, machen es aber nur bei Bedrohungen.

Es kommen keine Hengste zum Lamatrekking. Das Lamatrekking geht ungefähr einen halben Tag und es kann Klein und Gross mitmachen. Man kann zu zweit oder alleine ein Lama führen. Die 3. bis 6. Klasse fand das Lamatrekking sehr toll und würde es sofort nochmal machen. Die Lamas haben ebenfalls sehr gut mitgemacht.

Wir empfehlen das Lamatrekking weiter, weil es sehr viel Spass gemacht.

Sie müssen sich einfach bei der Familie Fedier anmelden.

3. – 6. Klasse Bristen

Geschätzte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler

Aufgrund der aktuellen Corona-Lageentwicklung an der Urner Volksschule hat der Regierungsrat per Montag, 6. September 2021 neue Massnahmen beschlossen. Sämtliche Informationen entnehmen Sie bitte den untenstehenden Dokumenten.

Elternbrief vom 06.09.2021
Medienmitteilung Regierungsrat vom 05.09.2021
Kantonales COVID-19-Reglement, Änderung vom 05.09.2021
COVID-19-Flächentest (wiederholtes Screening) an Schulen für Schülerinnen und Schüler


Suche