Die Baudirektion Uri investiert laufend in die Sicherheit des Urner Strassennetzes. Ab 7. Oktober 2019 werden zwischen Amsteg und Intschi zwei Objekte oberhalb der Gotthardstrasse gesichert.

Die erste Stelle liegt in der Intschiflüe, südlich des Dorfes Amsteg. Bei den alljährlichen Felsreinigungsarbeiten, die der Betrieb Kantonsstrassen ausführt, wurde rund 35 Meter oberhalb der Strasse eine Felsplatte entdeckt, die absturzgefährdet ist. Damit die Sicherheit der Strassennutzer weiterhin gewährleistet bleibt, wird die 4-5 Kubikmeter grosse Felsplatte mit einem Schwerlastnetz und Ankern gesichert. Die Arbeiten im steilen Gelände müssen von Spezialisten am Seil ausgeführt werden.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis am 25. Oktober 2019. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden zu gewährleisten, wird während den Bauarbeiten der Verkehr von Hand geregelt. Es kann auf der Strecke zu kurzen Wartezeiten kommen. Auf den Pendlerverkehr wird bestmöglich Rücksicht genommen.

Die zweite Stelle befindet sich vor Intschi, im Bereich Spitzacher. Im bergseitigen Gelände wird dort ein grosser Felsblock mit einem Betonfundament gesichert. Diese Arbeiten werden direkt im Anschluss an die Felssicherung Intschiflüe ausgeführt. Der Verkehr wird davon nicht behindert.

Rückfragen von Medienschaffenden:
Angel Sanchez, Telefon +41 41 875 2691, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

Suche