In Absprache mit Feuerwehr und Forst hebt der Gemeinderat Silenen das absolute Feuerverbot für die Gemeinde Silenen auf. Ab sofort gilt das kantonale Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe.

Es beinhaltet folgende Regelungen:

  • Es ist verboten, im Wald und in Waldesnähe (Abstand 50 m) Feuer zu entfachen.
  • Innerhalb eines Abstands von 50 Metern zum Wald gilt dieses Verbot absolut und ungeachtet des Standorts von Feuerstellen, Feuerschalen, Cheminées, Pizzaöfen sowie Holzkohle- und Einweggrills.
  • Beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern muss zwingend ein Abstand von mindestens 200 Metern zum Wald eingehalten werden. Die auf Feuerwerkskörpern vermerkten empfohlenen Sicherheitsabstände sind zu vergrössern.
  • Es ist verboten, brennende Zigaretten, andere Raucherwaren oder Streichhölzer wegzuwerfen.
  • Das Steigenlassen von Heissluftballonen und "Himmelslaternen", die durch offenes Feuer angetrieben werden, ist verboten.


Ausgenommen vom Verbot ist das Grillieren auf Gasgrills in Gärten oder auf Balkonen. Bei starkem Wind ist jedoch auch darauf zu verzichten. Es wird empfohlen, entsprechendes Löschmaterial bereit zu halten. Die Bevölkerung ist aufgerufen, mit Feuer im Freien sorgfältig umzugehen und entfachte Feuer dauernd zu beaufsichtigen. Gleichzeitig wird empfohlen, entsprechendes Löschmaterial bereit zu halten.

Zuwiderhandlungen gegen dieses Verbot können mit einer Busse bestraft werden. Dieses Verbot bleibt bis auf Weiteres bestehen. Bei sich verändernden Witterungsbedingungen wird eine Neubeurteilung vorgenommen. Sollte sich die Gefahrenlage entspannen, wird die Sicherheitsdirektion Uri das Verbot ausser Kraft setzen und über die Aufhebung informieren.


Silenen, 14. August 2018
EINWOHNERGEMEINDERAT SILENEN

Suche